Weshalb kleine grüne Steinchen an die natürliche Lebens-Freude erinnern können

Die kleinen grünen Steinchen von Lanzarote haben mich kürzlich an meine natürliche Lebens-Freude erinnert!

 

Warst Du schon mal auf Lanzarote?

Dort gibt es schwarze, braune und goldfarbene Strände.

 

An einem ganz bestimmten Strand aus schwarzer Lava, der einen kleinen smaragdgrünen Kratersee einrahmt, habe ich vor langer Zeit viele kleine, grüne Steinchen gefunden. "Olivine" heißen sie, sagte mir damals jemand.

 

Als ich an dem Tag den ganzen dunklen Strand "mit Fernblick" ansah, sah ich die Steinchen nicht. Nur die auffälligen, grünen Einschlüsse in den großen, festen, schwarzen Lavabrocken, die den Strand umsäumten und die schwarzen Ebenen.

 

Ab dem Augenblick, an dem ich meinen Blick jedoch nach unten richtete, zu meinen Füßen, konnte ich überall die kleinen hübschen Steinchen sehen! Und ab da war es mir möglich, sie auch etwas weiter weg zu erkennen.

 

Vor einiger Zeit fielen mir dieser Strand und die Olivine wieder ein und mir wurde plötzlich klar:

 

Manchmal marschiere ich durchs Leben und blicke weit nach hinten oder weit nach vorne. Alles erscheint ziemlich "schwarz". Es wirkt, als blickte ich über weite, große Flächen, die dunkel aussehen.

 

Meine Wahrnehmung auf das richten, wo ich JETZT gerade bin.

Sobald ich aber einen Moment innehalte, den Blick und meine Wahrnehmung auf das richte, wo ich JETZT gerade bin:

 

….funkelt mich plötzlich "ein kleines, grünes Steinchen" in meinem Alltag an.

 

…und noch eines….! 

 

Da! Noch eines funkelt mir zu! 

 

Sie waren die ganze Zeit da und funkelten. Nur ich war (geistig) in der Vergangenheit oder der Zukunft und in diversen sorgenvollen Gedanken unterwegs (die dunklen Flächen).

 

Unsere natürliche Lebens-Freude ist in unserem Inneren immer da

 

Mit unserer wahren, natürlichen Lebens-Freude ist es genau so: Sie ist tief in unserem Inneren immer da.

 

Sie plätschert durch unsere Regenbogenquelle.

 

Sie funkelt uns zu!

 

Ganz egal, wo wir "draußen" gerade unsere Aufmerksamkeit hingelegt haben.

 

Unsere natürliche Lebens-Freude ist immer da. Ob wir sie gerade wahrnehmen können oder nicht.

 

Wie funkelt Dich Deine natürliche Lebens-Freude im Alltag an?

In meinem ganz normalen Alltag tut es mir gut, die Verbindung zu meiner inneren Quelle schon in kleinen Situationen zu pflegen. 

 

Ich halte immer wieder inne. Ich werde langsamer und erlaube mir, einige Zeit ganz bei mir zu sein. Ich atme weich und nehme wahr, welche Gefühle und Empfindungen in mir jetzt gerade da sind. 

 

Wie lange? Das kann die Wartezeit an einer roten Ampel dauern oder auf einem Fußweg von A nach B. Das kann auf einem Spaziergang sein oder wenn ich gerade Gemüse schneide (Weil ich nicht wirklich gerne Gemüse schneide, ist die Übung hier besonders wirksam :-)) Das kann auf dem Sofa liegend sein oder auf einem Stuhl in der Sonne...

 

Und dann kann ich meine Umgebung wieder mit mehr "Herzblick" betrachten, weil die Sinne wieder weiter geworden sind.

 

Plötzlich höre ich einen Vogel besonders deutlich singen.

Eine Blüte kommt leuchtend in mein Blickfeld.

Ein Duft zieht an meiner Nase vorbei.

Das Gemüse riecht intensiver.

 

Es sind oft ganz kleine, ruhige, unaufgeregte Dinge - und sie sind einfach da.

 

Sie glitzern in mich hinein und erinnern mich liebevoll, dass alles viele Facetten hat und im gleichen Moment vorhanden ist.

 

Und wie funkelt Dich Deine natürliche Lebens-Freude in Deinem Alltag an?

 

Übrigens: Die Acrylbilder in meiner "Quelle der Fülle" sind ebenfalls kleine Funken, die Dich an Deine innere Regenbogenquelle und an Deine natürliche Lebens-Freude erinnern möchten!

 

Herzlich,

 

Elke Ulrike