Wenn Du mit Deinem Seelen-Herzen reist....

 

Vor einigen Jahren habe ich mal jemanden besucht, der sich ein E-Bike gekauft hatte. Bis zu diesem Tag dachte ich ja insgeheim, das wäre so eine Art Mofa. Der Bekannte erzählte mir von ähnlichen Vorurteilen innerhalb seiner Familie. Mittlerweile sei es jedoch so, dass er und seine Frau gut dreimal mehr mit dem Fahrrad unterwegs wären, als vorher. Gegenwind, Hügel oder leichte Berge - all das, was sie früher dazu bewogen hatte, erst gar nicht das Fahrrad zu verwenden, sei jetzt für sie kein Thema mehr. Er klärte mich dann auf, man müsse trotzdem treten, damit der Motor überhaupt anlaufe und er versicherte mir, "es fühlt sich am Berg an, als würde jemand Unsichtbarer hinter einem herlaufen und einen anschieben". Man hätte Bewegung, ohne sich total zu verausgaben. Und schließlich meinte er: "Wollen Sie es sich mal anschauen?". Klar, wollte ich. Nun begutachteten wir das Teilchen ausführlich mit allen technischen Vorzügen.

 

Schließlich kam sein Angebot: "Möchten Sie mal eine Runde fahren damit?". Er sagte, er stelle mir eine geringe Unterstützung ein und ich solle mal den langgezogenen Berg vor dem Haus hochfahren.

 

Ich rollte also aus der Einfahrt heraus, bog nach rechts ab und da lag auch schon die Steigung vor mir. Automatisch stellte ich mich innerlich sofort auf "kräftig treten" ein.

 

Hier drücken wir mal kurz die "Pause-Taste" in meiner Erzählung und machen eine kleine Einblendung:

 

Meine Wahl: Der neue, liebevolle innere Weg

Ich wuchs in der schönen Hallertau auf und in und um meine Heimatstadt gab es Hügel. Verflixt viele Hügel. Aus der Sicht eines Radfahrers konnte man die Stadt kaum verlassen, ohne über irgendeinen Hügel zu radeln :-). Als Kind habe ich mit mir grundsätzlich Wettbewerbe gemacht, wie ich einen längeren Hügel nur im Sitzen fahren könnte. Zu der Zeit war das absolut okay! In vielen anderen Situationen habe ich das später ebenso gemacht. Mittlerweile möchte ich im übertragenen Sinne "Zähne zusammenbeißen und sich fürchterlich anstrengen" nicht mehr auf diese Weise leben. Ich habe vor längerer Zeit gewählt, den neuen, liebevollen inneren Weg in mein Leben einzuladen. Und das heißt nun nicht, dass alles rosarot in meinem Leben ist und ich keinerlei Herausforderungen mehr zu bewältigen hätte. Nein, es heißt nur, dass ich auf neue Weise mit mir umgehe und meinen Lebensimpulsen "antworte". Das halte ich für meine ureigene

Ver-Antwort-ung in meinem eigenen Lebens-Film.

Neue Erfahrung und natürliche Lebens-Freude

Jetzt lösen wir die "Pause-Taste" wieder: Zurück zu dem Hügel, vor dem ich im Begriff war, mit dem E-Bike hochzuradeln. Erinnern wir uns nochmal, dass ich mein Leben lang gewohnt war, vor jedem Hügel "die Zähne zusammenzubeißen, kräftig in die Pedale zu treten und mich auf brennende Muskeln und Atemlosigkeit einzustellen".

 

Film ab: Ich rollte also aus der Einfahrt heraus, bog nach rechts ab und da lag auch schon die Steigung vor mir. Automatisch stellte ich mich innerlich sofort auf "kräftig treten" ein....

Das Gefühl war fast unbeschreiblich!!!!

 

In dem Moment, wo der Berg anfing und ich etwas stärker trat, gab es einen leichten Ruck und ..... ich radelte unbeschwert und gleichzeitig hellauf begeistert (!!!) die Steigung hinauf!

 

Eine kleine Glücksgefühl-Welle durchschwemmte mich!

 

Ich fing zu kichern an!

 

Die natürliche Lebens-Freude blubberte in mir hoch wie farbige, schillernde Seifenblasen!

 

Es fühlte sich wunderbar an!!!

 

Neben dem praktischen Erlebnis war es auch in tieferer Hinsicht eine neue, wertvolle Erfahrung für mich.

 

Beim Heimfahren an dem Abend kam mir nämlich deutlich in den Sinn, dass sich die Unterstützung meiner göttlichen Seele in der neuen Energie auch so anfühlen mag und darf! Das sehen wir uns jetzt mal in Zeitlupe an:

 

Wenn der Herzenswunsch bemerkt wird

Da bemerke ich also ein Herzenswunsch in mir. Und plötzlich fühlt es sich erst einmal nach dicker Hürde an, vor der die Anteile der alten Energie im besten Fall erst mal tief Luft holen und die Ärmel hochkrempeln und rufen "Uiiii, jetzt müssen wir uns aber fest anstrengen!"  Im unangenehmeren Fall (und der war bei mir sehr lange sehr viel häufiger), lassen Anteile sofort die Flügel hängen und sagen "Ohhh, das ist viel zu schwer für Dich, das schaffst Du nicht, lass es am besten ganz sein". Beliebt waren auch viele Jahre Argumente wie "es soll eben doch nicht sein" oder "das ist eben doch nichts für Dich" - auffallend intensiv GERADE, wenn es sich um Herzenswünsche handelte!

 

 

Vielleicht kommt Dir ja etwas davon sogar bekannt vor?

Jetzt erst mal eine "Liebevolle Pause" für mich

Jetzt begebe ich mich erst mal hinein in mein Inneres. Atme bewusst, und beobachte, ob es auch wirklich etwas ist, was ich aus meinem tiefsten Herzen möchte. Ich erlaube mir damit, mich mit meinem innersten Vertrauen/meiner göttlichen Seele zu verbinden und es kann Klarheit entstehen. Wenn ich damit "atme und bin" und dann fühle, dass das, was ich in Erwägung ziehe, meinem tiefen Herzenswunsch entspringt - dann habe ich damit auch meinen "inneren Kompass" ausgerichtet. Nun ist es an mir, klar zu entscheiden, ob ich diesem Kompass auch folgen möchte - oder nicht. Im Alltag können die Signale meines "inneren Kompass" dann mal wie ein kleiner Kerzenschimmer im Sturm wirken - doch ich weiß mittlerweile, dass dieser Kompass meines Seelen-Herzens (meiner wahren Quelle) sehr viel Kraft hat und mich sicher führt, wenn ich ihm vertraue.

Im Vertrauen zu meinem Seelen-Herzen

Um zur Erzählung mit dem E-Bike zurückzukehren, wäre die Rollenbesetzung in (m)einem Film folgende:

 

Der Film: "Eine Episode in meinem Leben."

Hauptrolle: Ich

Drehbuch: ICH BIN

Regisseur: Meine göttliche Seele 

Regieassistent: Der Mann, der seine Erfahrungen über das E-Bike mit mir teilte

Aktive Statisten: Anteile aller Art (beflügelnd und bremsend)

 

Da kommt also die Stelle, wo ich entschieden habe, "mich aufs Fahrrad zu setzen, obwohl ich sehe, dass da ein Berg vor mir ist" - dem Regisseur grundsätzlich vertrauend, schließlich habe ich ja die Hauptrolle in diesem Film. 

Die Statisten (bremsend) füllen ihre Rolle wie gewohnt und ursprünglich in der alten Energie gewünscht aus : "Ohhh/Ahhh - jetzt müssen wir heftig arbeiten und kämpfen- Achtung, jetzt kommt eine total schwere Erfahrung! - Jeder Berg war bisher schwer und anstrengend- Hilfe" usw.

 

Jetzt kommt das Potential der Neuen Energie in meine Rolle mit hinein: Ich nehme die Anteile und ihre Einwände einen Moment fühlend wahr und zur Kenntnis und entscheide bewusst - unterstützt durch die Beschreibung des Regieassistenten, der seine praktischen Erfahrungen mit mir geteilt hat- meinem Regisseur zu vertrauen und "radele im tiefen Vertrauen zu meinem Seelen-Herzen" los. 

 

Wenn Du mit Deinem Seelen-Herzen reist....

Und dann kommt diese Stelle, wo der unsichtbare Schub spürbar wird!

Meine Seele unterstützt meinen wahren Herzenswunsch!

Ich werde angeschoben - oder sogar ein Stück weiter getragen!

Es darf leicht gehen!

Ich darf Freude daran haben!

Und mein Verstand steht überrascht daneben: "Nanu- ich hatte erwartet, dass es total schwer wird! Das ging ja jetzt viel leichter! Mensch, wie schön!" 

 

Das sind in meinem Leben durchaus auch Momente, die äußerlich mal nicht spektakulär sind - aber für mich mittlerweile fühlbar und erkennbar.

 

Mit jedem Erlebnis dieser Art (ob kleinere oder grössere Herzenswünsche) - wächst das Vertrauen in mich selbst. Gerade mit der Entscheidung, diese Website zu gestalten, durfte ich z.B. viele solcher Erfahrungen machen! Eine Menge Anteile, die mich abhalten wollten - nebst kräftigen Emotionen - und dann die Erfahrung, dass es jedesmal ein Stück weitergeht, und viel leichter, als erwartet. Ich schätze, das wird noch länger so weitergehen..... :-).

 

Meine Erfahrung mit dem E-Bike bringt mich übrigens heute immer noch zum Freuen und Schmunzeln und erinnert mich daran:

 

 

"Wenn Du mit Deinem Seelen-Herzen reist, bist Du in Wahrheit niemals alleine".

 

Bis bald wieder im Neuen Jahr!

Für das Jahr 2017 war dies der letzte Blogbeitrag. Ich brauche Raum, um meinen Online-Shop einzurichten und habe daher beschlossen, erst im Januar wieder im Blog weiterzuschreiben. 

 

Ich wünsche Dir ein schönes, Frohes Fest - wie auch immer Du es gestalten und verbringen wirst - und eine gute Weiterreise in ein freudvolles und erfülltes Neues Jahr 2018: Geborgen - und gemeinsam mit Deinem Seelen-Herzen!

 

Bis bald wieder im Neuen Jahr!

 

Herzlich,

Elke Ulrike

PS:

Wenn Du -unter anderem- daran erinnert werden möchtest, dass ich einen neuen Artikel veröffentlicht habe, trage Dich doch einfach in

meine E-Mail-Liste "Sanfte Impulse für Dich" ein! (Anmeldebox am  Anfang der Blogartikel oder in der Fußleiste dieser Website)